Hilfe, ich seh´nix...Vom Umgang mit geführten Meditationen, schamanischen Reisen oder Visualisierungen

 

 

 

 

 

   Kennst du das?

   Du gehst auf eine intuitive Reise, wünschst dir Klarheit, Inspiration oder Heilung und hast das Gefühl,

   du siehst nichts?

   Oder nur verschwommen, schemenhaft, widerspüchlich?

   Oder du stellst eine Frage und alles bleibt still und dunkel und kein Weg öffnet sich für dich?

   Dann ist folgender Artikel für dich, in dem ich dir über das Wesen intuitiver Reisen, Voraussetzungen

   und hilfreiche Übungen erzählen werde:


Warum gehen wir auf innere Reisen?

 

 

Um Antworten zu bekommen,

etwas zu lösen,

etwas zu heilen,

dich oder etwas zu verbinden,

etwas tiefer zu verstehen

energetische Zusammenhänge zu erkennen,

dich tief zu entspannen,

dich an deine spirituelle Heimat zu erinnern,

dich mit deiner Seele zu verbinden,

für Klarheit, Ausrichtung, Inspiration und Bewußtsein.

 

 

 

Welche Räume und Ebenen können wir besuchen?

 

Räume des Gestern,

Räume des Morgen,

Räume der Ahnen,

Räume im Körper,

Heilräume, Krafträume, Herzräume, Erkenntnisräume.

Du kannst zum Mittelpunkt der Erde reisen, zu den Sternen, in das Wesen von Farben, Gefühlen, Archetypen, Elementen.

Du kannst dich in jedes Wesen einfühlen.

In einen Stein, das Meer, ein Glühwürmchen, einen Puma.

In einen Baum, eine Kerze, einen Engel.

 

Im Grunde ist dieses intuitive Erforschen die Verbindung zum Wesen, zum Spirit, zur Medizin aller Dinge und aller Fragen.

Es gibt nichts, womit du dich nicht auf diese Weise verbinden kannst!

 

 

 

Voraussetzungen/ Stolpersteine:

 

Wichtig ist eine gewisse Entspannung, Raum im Körper und im Geist,

ein Verbunden-Sein mit deinem Körper, mit deiner Wahrnehmungsfähigkeit

und natürlich Vertrauen in deine Wahrnehmung.

 

 

1. Wenn das Entspannen und Eintauchen nicht gut gelingt, kann das an der Tagesform liegen.

Vielleicht ist dein System gerade zu gestresst, zu dicht oder die Energie zu sehr im Kopfbereich...

 

Oder eine traumatische Geschichte verhindert die erweiterte Wahrnehmung, das Loslassen und das Mitfliessen.

Dann wird dir evtl. schwindelig, alles wird nebelig, du fühlst Angst oder garnichts mehr.

Wenn sich irgendetwas beängstigend anfühlt, dann komm einfach aus der Übung raus, ertaste mit deinen Händen die Oberfläche eines Gegenstandes und bewege deinen Körper.

Manchmal können wir in bestimmte Bereiche allein und ohne erfahrene Begleitung nicht vordringen.

Da schützt uns unser Körper und unsere Seele.

 

2. Auch wenn wir in unendliche Weiten reisen, brauchen wir eine gute Verbindung zu unserem Körper, damit wir die Eindrücke verarbeiten, begreifen und einordnen können.

 

3. Vertrauen in deine Wahrnehmung bekommst du mit der Zeit und mit deiner durchlebten Erfahrung.

Auch wenn dein Verstand zweifelt, geh in deinen Körper und spüre dort nach.

Er wird die Wahrheit wissen.

 

 

Der Unterschied zwischen Bildern der Seele und Tagträumereien

 

 

Das werde ich oft gefragt:

Wie kann ich wissen, ob die Bilder oder Botschaften wirklich tief aus meiner Seele kommen oder Tagträumereien sind?

 

Tagträumen ist wunderschön.

Wie Zuckerwatte essen, auf einer Wolke sitzen und mit den Beinen baumeln.

Sich mal wegträumen oder von Bild zu Bild hüpfen und an schönen Orten verweilen.

 

Um Tiefe und Klarheit zu bekommen gibt es einen wichtigen Unterschied und der heisst ABSICHT.

INTENTION.

 

Wenn du ohne klare Absicht auf eine innere Reise gehst, wirst du viele Eindrücke bekommen, sie aber nicht wirklich nutzen können.

Das ist Surfen in der Innenwelt und kann ganz spannend sein.

Mit einer klaren Intention, einer klaren Frage, einem Anliegen, werden auch die Antworten klarer sein.

 

Ansonsten geniess einfach das Sein mit dir.

Ob beim Träumen oder beim Arbeiten :-)...

 

 

Wenn du nichts siehst:

 

Viele Menschen haben ein falsche Vorstellung von " Sehen"!

Glasklar und deutlich.

So ist das nicht oder nicht immer.

Jeder Mensch nimmt über andere Sinneskanäle wahr.

Fühlen, Hören, Riechen, Schmecken, Sehen...

Vielleicht bist du nicht so der visuelle Typ.

 

Es ist nicht wichtig, wie etwas aussieht.

Es geht um sein Wesen, sein Botschaft, seine Eigenschaften.

 

Wie das bei mir ist:

Ich fühle die Dinge zunächst.

Ich spüre genau das Wesen, die Energie der Dinge und danach setzt mir mein Gehirn, aus allen intuitiven Informationen ein Bild zusammen, dass ich verstehe und einordnen kann.

So " sehe" ich.

Wenn ich länger hinspüre, erfasse ich die Stimmung oder kleine Details blitzen auf, die wichtig sind für mich oder meine Klienten.

Manchmal höre ich auch Wörter oder ich weiß einfach intuitiv, worum es geht.

 

 

 

Wenn du keine Antwort bekommst:

 

Auf inneren Reisen öffnen wir uns für Räume.

Für Antworten, für Anleitung, für Wesen, die uns unterstützen.

Es ist wundervoll, wenn sich eine klare Antwort zeigt.

Da wir uns auf einer intuitiven Bildebene befinden, können die Antworten auch intuitiv sein und vielleicht erst einmal keinen Sinn ergeben.

Oder der Verstand schaltet sich ein und zweifelt oder möchte etwas anderes haben.

Manchmal ist die Frage zu groß und es liegen noch zu viele ungeklärte Themen davor, die einzeln angeschaut und in Heilung gebracht werden müssen.

Manchmal ist die Antwort ein Gefühl oder kommt völlig unerwartet ein paar Tage später.

In Form einer Buchzeile, eines Facebookposts, eines zufällig gehörten Gesprächsfetzens, der Gestalt einer Wolke oder es ist einfach plötzlich ganz klar da.

Die Seele kommuniziert auf eigenen Wegen :-) !

 

Tipp:

 

Wenn sich garnichts zeigt, kannst du mal probieren, um die Ecke zu fragen...

Frag in das Nichts hinein: Ok, wenn ich etwas sehen, spüren könnte, was wäre das? Wie würde sich das anfühlen?

 

Du kannst auch nach oben fragen: Ihr Lieben... ( wer auch immer eine höhere Instanz für dich ist...), bitte gebt mir ein klares Bild, eins, dass ich auch verstehen kann...und lausche in die Stille...

 

Oder du bittest deine geistigen Helfer, mit denen du unterwegs bist.

 

 


Vorbereitung und Übungen:

 

Sorge für einen heiligen und geschützten Raum, wenn du dich auf innere Reisen begibst.

Es ist ein Date mit deiner Seele, deiner Essenz und deinem wahren Sein.

Schenke dir und dem Prozess diese Wertschätzung!

 

Um aus dem Alltagsbewußtsein und all dem Gewusel auszusteigen, schau, was dir hilft, dich zu entspannen.

20 Minuten in Stille sitzen, ein beruhigendes Musikstück hören, eine halbe Stunde wild und frei tanzen, ätherische Öle ( z.Bsp. Lavendel, Sandelholz, Weihrauch, Rose...)

Du kannst auch rasseln oder trommeln.

Das ändert nach ein paar Minuten deine Hirnfrequenz und bringt dich in einen leichten Trancezustand.

Keine Angst, dabei bleibst du ganz klar und kannst augenblicklich wieder ganz aussteigen.

Eine Rassel kannst du dir schnell aus einem kleinen, mit Reis gefüllten Gefäß zaubern.

 

 

Um das " Sehen" mit dem Körper zu üben, kannst du Folgendes probieren:

 

Farben fühlen:

 

Stell dir dir Farbe Blau vor und schau, wie sich dein Körper anfühlt.

Auch wenn du die Farbe nicht "siehst", spür nach, was sie für Eigenschaften hat, wie sie riecht, wie sie sich anhört.

 

Tu das gleiche mit Grün, Rot, Rosa, Gold.

 

Was für Unterschiede bemerkst du?

Welche Informationen über das Wesen der Farben hast du erhalten?

Wechsle nun zwischen den Farben hin und her und schau mal, ob du sie jetzt ein bisschen " siehst".

 

Das gleiche kannst du auch mit Tieren probieren:

 

Katze, Delfin, Spinne, Puma, Libelle... was dir einfällt...

 

 

 


 

Sich in diesen intuitiven Räumen zu bewegen ist wie eine neue Sprache lernen.

Klarheit und Vertrauen zu bekommen ist Übungs- und Erfahrungssache.

Mit dir ist alles richtig und fein, egal, wie du wahrnimmst, wie du eintauchen und den Fokus halten kannst!

 

Übe bewußtes Atmen, deinen Körper und deine Gefühle achtsam wahrzunehmen und dich in Dinge oder Wesen hineinzufühlen.

Wie fühlt sich ein Baum im Inneren an?

die Sonne?

ein Stein?

eine brennende Kerze?

 

Ich wünsche dir viel Freude, Erkenntnis, tiefe Entspannung und heilsame Impulse auf deinen inneren Reisen!

 

 

Alles Liebe und melde dich gerne, wenn noch Fragen offen sind oder teile deine Erfahrungen in den Kommentaren!

von Herzen

Susan

 

 


 

 

 

 

 

 

PS: Kennst du schon meine persönliche Heilmeditation für dich?

Bis 28.Juil 2016 gibt´s sie noch zum Sommerspecial-Preis...

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Karla (Mittwoch, 20 Juli 2016 16:04)

    Hallo meine Bella,
    das sind sehr hilfreiche Informationen. Ich denke ich habe mich einfach zu sehr unter Druck gesetzt etwas zu sehen zu fühlen zu hören. Ich werde mit den Farben anfangen und sehen was passiert. Ich bin sicher noch zu sehr mit dem Kopf dabei und blockiere dadurch Bilder , Gefühle.... die hervortreten wollen.Auf jeden Fall hast du mich wieder sehr inspiriert, Ich bin immer wieder erstaunt und berührt was meine wundervolle Tochter hervorbringt.
    ich drücke dich deine Mami

  • #2

    Susan (Mittwoch, 20 Juli 2016 18:13)

    Mama <3 <3 <3

         Susan Novelli:

 

        Schamanisch-Energetische Heilpraxis

         Sessions per Telefon oder Skype

 

 

         Du erreichst mich hier:

 

 

 

Wenn du ein persönliches Gespräch wünschst, oder Fragen hast zu meiner Arbeitsweise: